UNSERE GRUNDÜBERZEUGUNG
 
 
Seit  August  2011  arbeiten  über  20  engagierte  Bürger  an  dem  großen  Vorhaben
Böhmfelder Bürgerwindrad nach dem Motto Wir bauen unser Windrad selber.
 
Wir gehen dabei von folgenden Überzeugungen aus:
 
1.  Unser derzeitiger Lebensstil ist nicht zukunftsfähig.
    Gerade die Erzeugung von Strom aus fossilen Stoffen erzeugt unverantwortlich 
    viel Ausstoß von schädlichem CO 2. So kann und darf es nicht weitergehen.
 
2.  Ein grundsätzlicher Wandel ist notwendig:
     weniger Energie verbrauchen
     besser die Energie nutzen
     anders die Energie erzeugen
     An den erneuerbaren Energien (Wasser, Wind, Geothermie, Photovoltaik, Bio-
    Energie) führt kein Weg vorbei.
 
3.  Die Windkraft hat bei uns das größte Potential:
     Wind steht unbegrenzt und kostenlos zur Verfügung
     schneller Ausbau ist möglich
    geringster Flächenverbrauch (Fundament und Kranstellfläche ca. 2.000 qm)
    ein Windrad mit 3 Megawatt installierter Leistung liefert ca. 6.000.000 kWh
    Strom  im  Jahr  und  kann  damit  mengenmäßig  über  2.000  Haushalte
    versorgen. In Böhmfeld haben wir ca. 530  Haushalte.
    Nach Ende seiner Nutzung (ca. 25-35 Jahre) kann ein Windrad in wenigen
    Wochen ohne Rückstände abgebaut, vollständig recycelt oder durch eine
    leistungsfähige Neuanlage ersetzt werden.
 
4. Saubere Energie muss vor allem dezentral erzeugt werden.
     Der Strom muss künftig dort erzeugt werden, wo er verbraucht wird, eben vor
    Ort in der Fläche und nicht nur an der Küste oder in der Wüste. Wir müssen
    wegkommen  von  der  ausschließlichen  Orientierung  auf  Großprojekte  an
    wenigen Orten mit der Konsequenz riesiger Leitungstrassen.
 
5.  Die dezentrale Energieerzeugung soll in regionaler Hand erfolgen.
     Wir  brauchen  keine  kapitalkräftigen  auswärtigen  Investoren,  die  den  Ertrag
     abschöpfen. Wir bauen unser Windrad selbst. Dann bleibt die Wertschöpfung in
     unserer Region.
 
6.   Wir halten die Genossenschaft für die zweckmäßige Organisationsform.
      Wir warten nicht auf fremde Investoren, sondern wir nehmen unsere Zukunft
     selbst in die Hand. Was kein Einzelner von uns alleine schaffen kann, das
     schaffen  wir  zusammen.  Deshalb  gründen  wir  am  03.02.2012  unsere
     Energiegenossenschaft. Die Genossenschaft stellt sicher, dass das Projekt den
     Menschen vor Ort wirklich gehört.
 
    24.01.2012 Ostermeier

Aktualisiert (Sonntag, den 11. März 2012 um 11:21 Uhr)

 
Counter.gd
Anmeldung



Statistik
Benutzer : 21
Beiträge : 24
Seitenaufrufe : 25772
Wetteronline
suchen